Freitag, 20. September 2013

Kräutersalz...

Einmal im Jahr mach ich ein großes Glas Kräutersalz. Bis vor zwei Jahren hab ichs immer mit getrockneten Kräuter und Salz gemacht, also ganz klassisch.

Vorigen Sommer dann, hab ich auf mama-nikis Blog - Der Hände Kraft - eine andere Herstellungsmethode entdeckt. Nämlich angesetztes Kräutersalz. 

Und so hab ich schon voriges Jahr nach dieser Methode mein Kräutersalz gemacht und heuer auch wieder. Ich finde, so schmeckt das Salz viel aromatischer.
Ich hab das Glas mit einer Schicht groben Meersalz bedeckt, frische Kräuter drauf verteilt und mit einer Schicht Salz bedeckt. Immer wenn neue Kräuter reif waren zum ernten, ist eine neue Schicht dazugekommen.
So wurde das Glas nach und nach immer voller und voller - mit Lavendel, griechischem Bohnenkraut, Leibstöckl, Oregnao & Oreganoblüten, Kerbel, Ysop, Curry-Kraut, Zitronenmelisse und Kornblumenblüten. Als es ganz voll war...



...durfte es noch ein Weilchen ziehen und heut hab ich es am Backblech verteilt...



...und durchgetrocknet. 
Danach wurde es in der Kaffeemühle gemahlen...



Es duftet ganz herrlich und ist in meinem Freundes- und Familienkreis ziemlich begehrt. Ab ich hab ein grooooooßes Glas voll, ich denke damit kommen wir bis zum nächsten Herbst aus. 

Kommentare:

  1. mmh, sieht toll aus und klingt lecker, bin wahrscheinlich entkräftet, das letzte Foto schwankt schon :-)
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Mir ist auch schon ganz schwindlig.
    Das Salz schaut auf jeden Fall schön aus - und ist bestimmt lecker. Diese Methode werde ich nächstes Jahr auch probieren, klingt gut !

    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  3. oh, das Salz sieht ja super aus, ich muss mich endlich aufraffen und es auch machen, nächstes Jahr halt....hey, das bewegte Foto ist klasse, geht das schwer ? Wenn nicht schickste pelzi bitte PN :)

    AntwortenLöschen
  4. Das Salz ist toll! Ich habe noch so viele Kräuter, ich werde morgen, da soll hier ein Hoch dzrchziehen, ernten und das Salz ansetzen. Danke, Claudia!
    Das Wackelbild hat mich sehr verwirrt, aber dann
    fand ich es faszinierend.
    LG Jo/Hille

    AntwortenLöschen
  5. Das Wackelbild hat mein Picasa ganz von allein gemacht. Wenn mehrere ähnliche Fotos rasch hintereinander geschossen werden, dann macht es das. Habs das erste Mal gesehen und musste es einbauen. ;)

    Ja, man kann das Salz auch jetzt noch ansetzen. Einfach halt eine kleine Menge auf die herkömmliche Weise machen und den REst im großen Glas. Mit der kleinen Menge kann man die Wartezeit gut überbrücken.
    Bei uns geht gar nix mehr, ohne Kräutersalz. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Hmmmmm das sieht ja sehr lecker aus. Ich habe mit den Gartenkräutern letztes Jahr ein Kräutersalz gemacht. Das hat sich für den Winter sehr bewährt :)! Dieses Jahr war Minze-zucker an der Reihe;) GLG!

    AntwortenLöschen
  7. Lecker, habe auch eins angesetzt:))

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaub, mir ist da letztes Jahr schon so das Wasser im Mund zusammengelaufen, dass ich am liebsten direkt nach Wien gefahren wäre :D! Aber vielleicht überlebt ja ein kleines Kostpröbchen bis Mai? *wimperklimper*

    AntwortenLöschen
  9. Dankeschön! Das ist wirklich richtig lecker und einfach dazu.

    Goodgirl - ich bin mir sicher, das was überlebt. Mit dem vom vorigen Jahr sind wir bis jetzt ausgekommen. Und ich verteil das immer an die Spender der Kräuter und zu Weihnachten bekommen auch Alle ein Glaserl. Und heuer hab ich noch mehr, das müssten so 2-3 kg sein. Muss mal wiegen.

    AntwortenLöschen
  10. Вот это супер идея!!! Спасибо!! Обязательно сделаю, тем более сейчас сезон всяких полезных травок!

    AntwortenLöschen
  11. Das ist eine schöne Idee, die ich dir jetzt auf jeden Fall nachmachen werde. Auf meinem Balkon überstehen die Kräuter den Winter meist nicht und so habe ich wenigstens auch in der kalten Jahreszeit etwas davon ;-) Viele Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen