Freitag, 23. Dezember 2011

Eine schlichte weiße, oder wenigstens fast weiße Seife...

...wollte ich haben.
Nach den vielen Farben in der letzten Zeit, war mir mal nach einer Seife, die aufs Wesentliche reduziert ist.
Nämlich auf Duft, Pflege und Schaum - keine Farbe, keine Muster.
Ich dachte eigentlich, das die Seife, trotz des vielen Reiskeimöls, durch die gesättigte Sole sehr hell, fast weiß werden würde.
Tja, da hab ich falsch gedacht. Sie hat die Farbe von Bauernbutter, schön gelb! ;P
Dafür duftet sie herrlich und die Struktur ist auch schön. Ganz glatt und glänzend an den Schnittflächen.



Verseift hab ich heute:
300 Reiskeimöl, 250 Kokos, 100 Erdnuss, 100 Schmalz, 30 Stearin und 30 Rizinus
Die Lauge hab ich mit gesättigter Sole angerührt und hab  2 gr. Seide drin gelöst.
Beduftet ist sie mit ca. 30 ml Out on a Limb

Das mit dem stempeln werd ich nie lernen...

Kommentare:

  1. Wunderschön...und mit dem selbstgemachten Stempel könntest du in Großproduktion gehen ;o)
    LG,
    Heike

    AntwortenLöschen
  2. Doch das wirst du lernen, du übst ja schon fleissig:))Toll der Stempel und die Seife!

    LG Nuria

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön! Ich stempel ja echt nur sehr selten, weil es mir nicht sooo gut gelingt. Ihr solltet mal die Stücke sehen, dies nicht aufs Foto geschafft haben... ;)
    Ich wünsch euch einen schönen Vorweihnachtsabend
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Deine Seifen sind immer so schön hell,
    wieder so ein Traumseifchen, klappt selten bei mir,es sei, ich nehme weder Duft noch Farbe :-)))
    schöne Festtage..
    Sibylle

    AntwortenLöschen
  5. Du musst nur einen Duft nehmen, den du kennst und der nicht verfärbt und am besten auch nicht andickt, dann klappt das schon.

    AntwortenLöschen