Dienstag, 26. November 2013

Ich gebs zu...

...ich bin ein "wenig" genervt!
Ich siede ja jetzt nicht seit Gestern. Ich denke auch, dass ich mittlerweile weiß was ich tun muss, dass der Seifenleim das tut was ICH will.
Und wenn das dann nicht der Fall ist, dann find ich das nicht OK.

Zum dritten oder vierten Mal in Folge dickt mir jetzt der Seifenleim an und ich hab nicht die geringste Ahnung warum!
Gut, normalerweise kann ich auch mit leicht angedicktem Seifenleim umgehen und so macht mir das nicht soviel aus.
Aber heut...heut hätt ich wirklich gießfähigen Leim gebraucht. Und so hab ich mein Natur pur Rezept genommen, die volle Wassermenge und brave Düfte und dachte, blauäugig wie ich bin, das haut hin. Ist es doch schon hundertmal getestet und mein allerliebstes Swirlrezept. Weils IMMER flüssig bleibt.

Nein...nicht IMMER! Heut nicht!
Schon nach ein paar Umdrehungen des Stabmixers hatte ich Pudding im Topf, dabei war da noch nichtmal der Duft drin.
Pudding ist es auch geblieben, sodass nix war mit gießen. Gekleckst hab ich und danach topfgeswirlt.

Hier die erste Seife, die SO ganz bestimmt NICHT ausschauen sollte:

Das Bordeauxrot mit ein wenig Lila braucht eine Gelphase, das weiß ich. Und das hatte sie auch definitiv. Und zwar eine Ordentliche.
Warum die Farbe dann im Inneren der Seife so ist, wie sie sollte, aber an den Rändern wunderschön Braun ist...fragt nicht mich, fragt Klaus! Vielleicht weiß er es.

Die zweite Seife, in der schönen Form von Dandelion hat nicht nur wunderhübsche Luftlöcher in beträchtlicher Anzahl...nein, ihnen leisten auch noch herrliche Pockennarben (die von der heftigen Gelphase stammen) Gesellschaft:



Hier ist das Bordeauxrot sicherheitshalber gleich ganz braun geblieben. Damit sich das Ärgern wenigstens auszahlt.

Der Duft von Laundromat gemischt mit Rain Dance entschädigt mich aber ein wenig.

Und die gestrige Seife ebenfalls, die zwar auch mehr angedickt hat, als ich es erwartet und gewollt hätte und bei der ich mir leider viel Luft reingerührt hab.
Aber wenn man die Luftbläschen ausblendet, dann ist sie doch sehr hübsch geworden:

So und weil ich das nicht auf mir sitzen lassen kann, werd ich es morgen noch mal versuchen, aber dann nicht zwei Seifen aus einem Leim, sondern entweder nur eine Seife, oder die Leime auf zweimal anrühren. Mal schauen... ;)

Kommentare:

  1. Genau, lass den Püri qualmen und siede, dass Klaus Hören und Sehen vergeht (aber jetzt verstehst Du, oder eher nicht, was da bei mir los war. Ich hatte das auch mit den absolut "sicheren" Rezepten) Irgendwann wird es ihm langweilig und er wandert weiter :-)

    AntwortenLöschen
  2. Klar versteh ich was bei dir los war. Hab ich immer. Also ich verstehe wie du dich dabei gefühlt hast, aber warum das so ist, das versteh ich in der Tat nicht! ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte das letzens bei Marmelade - und nun hab ich 2 Liter OrangenSirup ... toll !!!!! Sirup ist kein Gelee - und ich weiß auch nicht woran es lag - aber die Topf-Swirl ..

    finde ich trotzdem SEHR SCHÖÖÖÖÖÖÖÖN !!!!

    lg Krissi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Mini, ärgere Dich nicht. Manchmal ist das eben so, verstehen kann man das nicht. Nichts desto trotz ist die Form ein Traum und die restlichen Seifchen mehr als ansehnlich!

    Liebes Grüßle
    Luna

    AntwortenLöschen
  5. Ich kenn das natürlich auch... ich wünsch dir das die nächsten wieder super werden. Die letzte finde ich übrigens klasse.
    LG, Angela

    AntwortenLöschen
  6. die letzte ist ein Traum,was da so mit der Farbe passiert,pH Wert? ...
    Die Muster sind aber doch ganz nett geworden und wenn sie eh angeduscht werden,dann ist die Oberfläche wieder glatt ;-) Wo gibt es denn diese schönen Seifenformen ?
    LG
    Sibylle

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde die Erste auch klasse, weiß gar nicht was du hast? Also, ich finde beide super, aber die Letzte ist eine Wucht.

    AntwortenLöschen