Mittwoch, 5. Februar 2014

Aalglatt...

 ...mag ich sie ja eigentlich gar nicht, die Männer. So ein Dreitagebart hat schon was. Aber ab und zu muss sie halt ab die Pracht, sonst wird aus dem Dreitagebart ein Rauschebart und das wiederum muss einem Mann schon passen...

Nachdem ich festgestellt hab, dass nur noch ein Stück Rasierseife in meinem Fundus ruht, hab ich gestern wieder mal eine Rasierseife gesiedet. Ganz schlicht, ganz einfach, so wie meine Männer sie gerne mögen (und ich auch).






Diesmal hab ich die Stearinsäure weggelassen, dafür hab ich 15% Kakaobutter mit in Bord genommen. Mal schauen ob sie den männlichen Ansprüchen genügt.
Sie ist jetzt noch keine 20 Stunden alt und schäumt schon recht vielversprechend.
Das Rezept ist: 40% Reiskeim, 35% Babassu, 15% Kakaobutter und je 5% Lanolin und Rizi. Zucker und Seide hab ich auch mit drin, außerdem noch 4% Glycerin und 1% Kaolin. Hergestellt als CP in Mischverseifung je 50% KOH und NaOH.
Beduftet ist sie mit: je 10 ml Sandelholz und Patchouli und je 5 ml Litsea und Benzoe. Und glaubt mir, sie duftet zum reinlegen lecker! 

Kommentare:

  1. Ach, wunderschöne Fotos von deiner tollen Rasierseife. Deine Männer werden begeistert sein.

    Lg Zwirbeline

    AntwortenLöschen
  2. wenn die seife nur halb so "gut" ist wie sie aussieht, dann werden deine männer begeistert sein! :) glg, tina

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie toll, Rasierseife hab ich noch nie gemacht, muß die unbedingt mischverseift sein oder geht auch nur NaOH?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht auch mit nur NaOH, aber ich denke der Schaum ist stabiler mit Mischverseifung. :D

      Löschen
  4. Tolle SEife und das Foto ist wunderschön:))

    AntwortenLöschen
  5. Dankeschön! Ich mag sie auch, sie greift sich so schön weich an und sie riecht soooooo gut.

    AntwortenLöschen