Donnerstag, 24. November 2011

Seidenschweinderl...

...hab ich die Seife genannt, die ich vor Urzeiten, zu Beginn meiner Siedezeiten gemacht hab. In meinem völligen Anfängerleichtsinn hab ich eine Seife gemacht mit sehr viel mehr festen Fetten als flüssigen und ganz viel Schmalz und Seide.
Daraus ist eine Traumseife entstanden, die alle meine Abnehmer (Männer wie Frauen) lieben und immer wieder nachordern. Ich hab sie mittlerweile schon oft nachgesiedet und immer wieder ein bisschen abgewandelt. Gut waren die Schweinderln immer aber das erste Rezept war das Beste.

Und das war das Seidenschweinderl damals:

Und hier das Seidenschweinderl (für Mädchen - eins für Buben wird noch folgen) von heute:

Ich hab mein erstes Rezept nachgesiedet das einzige was ich verändert hab, ich hab statt Rapsöl - Mandelöl verwendet.
Momentan schläft es in der Küche und wird argwöhnisch beobachtet, damit es nicht zu heiß wird. Tiox-Krakel möcht ich in dieser Seife keine haben.


Kommentare:

  1. Das Urschweinderl kann sich aber auch sehen lassen. Muß ich auch unbedingt wieder machen.

    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Die ist ja der Hammer! Genau mein Beuteschema! (die Rosarote mein ich!) Und die Blaue ist auch seeehr schön! Glg. Tascha!

    AntwortenLöschen
  3. Ach wie schön, dass ich ein Mädchen bin...Glitzer und rosa, was eine Traumkombi! Die für Jungens ist auch hübsch..aber eben blau ;-)

    LG Luna

    AntwortenLöschen